Zwei Treppchenplätze und eine Qualifikation abgegriffen

Dort, wo andere Urlaub machen, findet jedes Jahr kurz vor Ende der Turniersaison das nördlichste der 40 Qualifikationsturniere im Bund Deutscher Karneval statt: im großen Saal des Maritim-Hotels Timmendorfer Strand.

Der späte Turniertermin bietet traditionell auch den Solisten der Roten Husaren noch die Möglichkeit, eine letzte Leistungsbestimmung vor den Norddeutschen und Deutschen Meisterschaften zwei bzw. drei Wochen später vorzunehmen.

Vielleicht hat dem Husaren-Kleeblatt Linn Endema, Juli und Luana Greßler und Alicia Rotermann ja die Seeluft besonders gut getan, denn ihre Bilanz kann sich sehen lassen: Alicia Rotermann mobilisierte ihre Reserven und schaffte mit einem 5. Platz die lang erträumte Qualifikation für die Norddeutschen Meisterschaften. Luana Greßler bestätigte mit einem 4. Platz ihre Klasse. Auf den 3. Platz vorschieben konnte sich Juli Greßler. Die große Stunde schlug für Linn Endema, die, gerade von einer Verletzung genesen, auftrumpft und sich um den minimalen Abstand von einem einzigen Wertungspunkt zur Turniersiegerin auf den 2. Platz katapultiert.

Von 42 gemeldeten Konkurrentinnen unter die ersten fünf Plätze zu gelangen, zeigt eindrücklich die Qualität der Husaren-Talente aus dem Juniorenbereich. Mit den Ergebnissen aus den Altersklassen Jugend und Ü15 summiert sich die Bilanz auf zehn Qualifikationen für die Tanzmariechen und Paare der Roten Husaren. Deren Trainerinnen Ebru Camlibel und Jana Pruß gehen mit ihren Schützlingen nun noch motivierter in die letzten Trainingseinheiten vor den „großen“ Endturnieren in Hannover und der riesigen König-Pilsener-Arena in Oberhausen, wo es um das Messen mit der echten Leistungskonkurrenz aus dem Bundesgebiet geht.